Nebenkostenabrechnung

Ja, nachdem eine heftige Nachzahlung gefordert wurde von unserem alten Vermieter, kontaktierte ich erst mal den Mieterverein, was man da machen kann … bei der deftigen Rechnung wollte ich doch ein paar Belege sehen. Dabei traten folgende Fakten zutage:
-unsere Nachbarn zählten sich doch tatsächlich als 2 Personen, obwohl sie zu 3 in der Wohnung leben.
-Die Quadratmeter wurden anscheinend falsch zusammenaddiert, wodurch der Verdacht aufkam, dass anscheinend 5% Mehreinnahmen vom Vermieter erzielt werden mit einer Abrechnung (Bei dem Volumen nicht schlecht)
-Der grösste Kostenpunkt ist allerdings, dass von allen Personen auf dem Grundstück (mit einem Zähler) 2.000.000 Liter Wasser verbraucht wurden, in einem Zeitraum von einem Jahr. Tja. Ich habe mir das ja mal in Verbrauch pro Person und Tag umgerechnet. Dabei kam ich auf ungefähr 180 Liter pro Tag und Nase. Jede Person, vom kleinen Baby bis zu den Erwachsenen, verbraucht eine ganze Badewanne Wasser pro Tag.
Das kann irgendwie ja nicht sein. Das habe ich beim Vermieter schriftlich moniert und die Zahlung (immerhin etwa 1/4 von meinem Monatsnettogehalt) auf Rat des Anwalts bis zur Klärung verweigert.
Heute habe ich mal mit der Sekretärin (Lebensgefährtin?) vom Vermieter telefoniert und es kam vorab heraus:
-ja, die Nachbarn sind tatsächlich zu 3 in der Wohnung (macht aber meiner Rechnung nach nur 15 EUR aus).
-bei der Fläche wurde wohl eine Zahl vom alten Vermieter genommen (ob ich das so glaube, weiß ich noch nicht, denn das hat auch Auswirkungen auf die Vergangenen Rechnungen) …
-bei dem Wasserverbrauch wisse sie auch nicht, was los ist. Da habe ich mal zusammengerechnet, dass das so nicht sein kann und geraten, einen Test zu machen, ob, wenn keiner Wasser verbraucht, der Zähler still steht. Ein Bekannter von mir hatte auch mal einen Wasserrohrbruch, musste danach einen Teil der Klärwerksgebühren nicht begleichen.
Ich bin gespannt, was dabei raus kommt. Am Ende kommen wir wahrscheinlich so wie so nicht um die Rechnung herum. Was mich aber aufregt, ist die Haltung des Vermieters, dem ja alles irgendwie Scheißegal sein muss, dass er so viel Kohle von seinem Konto abbuchen lässt und nicht mal nachschaut, was nicht in Ordnung ist. Hat er da keine Sorgfaltspflicht?

Über Michael

Verheiratet, 2 Kinder. Aktueller Beruf: IT Consultant / Software Engineer
Dieser Beitrag wurde unter Notiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.