Bankenwechsel und Softwarewechsel

Dinge, die man im Leben sehr selten durchführt, sind bestimmt Bankenwechsel.

Jetzt probiere ich 2 Dinge gleichzeitig: Die Bank wechseln und die Finanzverwaltungssoftware.

Meine Motivation für den Bankenwechsel ist, dass ich eine Bank brauche, die für mich da ist, auch wenn ich Feierabend habe (z.B. DKB Bank) und ich nicht extra früher von der Arbeit gehen muss (wie bei der Commerzbank). Ausserdem bietet die DKB Bank einige super Features, z.B. kostenlose VISA Karte, moderate Zinsen für einen Dispositionskredit (momentan 7,9% per annum) und wie ich schon feststellte sehr freundliches Personal.

Meine Motivation für den Softwarewechsel ist, dass Lexware für Quicken Deluxe jetzt anscheinend 2 mal im Jahr ihre kleinen Updates den Kunden mittels „Aktualitätsgarantie“ für den Preis einer ganzen Version an den Mann bringen will. Zuvor hatten sie das nur ein mal im Jahr gemacht. Damit haben sich die Betriebskosten der Software Quicken Deluxe (damit ca. 120 EUR/annum) offensichtlich verdoppelt.
Nein, nicht mit mir dachte ich mir, ich schaue mir mal Starmoney Business 5.0 an. Das kann ich 60 Tage kostenlos testen und es kostet im Abo bescheidene ca. 78 EUR mit monatlicher Zahlweise und wesentlich höherem und professionellerem Funktionsumfang. Einen Vorteil konnte ich schon direkt ausmachen: Man muss nur einmal seine Bankverbindung angeben und bekommt direkt alle Konten erstellt. So musss es sein. Ausserdem muss ich beim Saldenabruf pro Bank nur einmal die meine Pin eingeben. Einzig mein Santander Superkonto wird nicht unterstützt. Dies hatte lexware mittels Screenscraping ausgelesen. Das ist allerdings nicht wirklich tragisch.

Es liegt noch viel Arbeit vor mir. Für das Cashmanagement hatte ich bei Quicken schon alles eingerichtet, sodass ich mittels des Kalenders für mein Hauptkonto und vorgemerkten Buchen die Zukunft voraussagen konnte. Das wird jetzt anders, aber professioneller werden. Ich bin gespannt und werde berichten.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Netter Spamversuch

Hallo Herr Michael ${Korrekter Nachmane},

Ihre 150,00 Euro können morgen überwiesen werden.

Folgende Daten werden noch benötigt:

– Vorname
– Nachname

Bitte besuchen Sie meine Internetseite, um das Geld zu erhalten. Weitere Daten werden nicht benötigt.

Klicken Sie hier:

${link-zur-webaddresse}

Mir freudlichen Grüssen,

Moritz A******

Sehr geehrter Herr A******,

Sie nannten bereits meinen korrekten Vor- und Nachnamen, ich würde Ihnen gerne meine Kontonummer geben, damit Sie das Geld anweisen können. Wenn Ihre mail nur nicht so unplausibel erscheinen würde…

Viele Grüße,
Michael ${Korrekter Nachmane}

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Netter Spamversuch

Zwei Prozent per annum

Heute habe ich einen kleinen aha Effekt gehabt. Wie viel Prozent bekommt man effektiv, wenn man die Zinsen monatliche bzw. vierteljährlich bekommt? Man sollte meinen, dass eine monatliche Zinsgutschrift besser ist als eine vierteljährliche.
Nichtmathematisch bewanderte blättern am besten direkt zum Ergebnis.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finanzierung, Vermögensbildung | Kommentare deaktiviert für Zwei Prozent per annum

Online Möbelhaus

Seit längerem habe ich mich dafür interessiert, ob es nicht ein Online Möbelhaus gibt. Jetzt gab es einen Artikel im Manager Magazin über online Möbelhäuser. Zwei habe ich beim Querlesen entdeckt:
Avandeo
MyFab
Ersteres ist mir dabei als wesentlich übersichtlicher und mit mehr Auswahl aufgefallen.
Beide Anbieter verkaufen Designmöbel auschließlich online.
Ich finde es etwas schwierig, Möbel zu kaufen, ohne diese vorher gesehen oder angefasst zu haben. Die Haptik ist eben doch wichtig bei solchen Gütern. Die Preise sind allerdings beim ersten überfliegen relativ attraktiv gewesen.

Kennt jemand noch weitere Anbieter oder hat bereits Erfahrung damit gemacht?

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Beben in Japan – und der Japaner geht shoppen?

Man weiss nicht, wie man es gut ausdrücken kann, es war einfach ein großes Beben auf dem Meer wenige 100 km von der Küste Japans entfernt mit einem folgenden Tsunami, der sich über Japan ergossen hat und Autos, Züge und ganze Häuser mitgerissen hat. Kurz: Es wurde eine große Zerstörung angerichtet und wie groß der Schaden ist und wie viele Tote es geben wird, kann man jetzt noch nicht absehen. Außerdem steht bei einigen Atomkraftwerken im schlimmsten Fall die Kernschmelze bevor, da die Kühlung nach der Notabschaltung der AKWs wegen Stromausfall nicht ausreichend betrieben werden kann.

Die Japaner in Tokyo gehen allerdings erst mal einkaufen. Und das will N24 nicht verstehen, was ich übertrieben finde. Ich zitiere sinngemäß eine Frage eines N24 Moderators aus dem Gedächtnis an einen „Experten“:
„Ein Tag nach dem schweren Beben gehen die Leute in Tokyo wieder ganz normal einkaufen. Berührt das Beben und die vielen Toten die Menschen dort nicht?“.
Diese Frage wird allen möglichen Experten gestellt. Die beste Antwort wäre dann wohl diese gewesen:
Die Leute haben 5 Tage schwer gearbeitet und der Kühlschrank ist leer. …

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Beben in Japan – und der Japaner geht shoppen?